Genau wie Fische gehören Tintenfische zu den Nahrungsmitteln des Menschen. Am beliebtesten sind Sepien, Kalmare und Kraken, wobei sie durch den internationalen Handel häufig als Kalmare, Calamari oder Calamaio bezeichnet werden, unabhängig von der biologischen Taxonomie. Im Handel werden Tintenfische im Ganzen oder zerteilt (Fangarme, Ringe, Filets), frisch, gefroren (teilweise vorgegart), geräuchert oder als Konserve angeboten. Zur Vorbereitung entfernt man prinzipiell das Chitinbein. Je nach der Größe des Tieres werden zusätzlich ungenießbare Teile wie der Kopf, Kauwerkzeuge, größere Saugnäpfe und die Innereien entfernt. Größere Tiere werden vor der Zubereitung in einer Kräuterbrühe vorgegart. Es haben sich mehrere Standardzubereitungen herausgebildet, die regional um einige Zutaten ergänzt werden. Gefüllte Fangarme, die anschließend frittiert, gebacken oder gebraten werden. Beispiele hierfür sind Calamaio al forno und Calamari ripieni, bei denen die Füllung aus Semmel, Eiern, Knoblauch, Zwiebeln und gehackten Sardellenfilets besteht. als Ragout in Tomatensauce (braisé) als frittierte Stücke, wie z. B. Calamari fritti, bei der Mantel in Ringe, und die Tentakel in Stücke geschnitten werden

Wir kochen Ihn in seiner Marinade, in welcher er 3 Stunden im Kühlschrank stand, (mit 2 Loorbeerblättern, Zitrone, Knoblauch, Olivenöl Pfeffer, Meersalz u.s.w.) für ca. 10min. bevor er dann kurze Zeit (direkt) gegrillt wird. Dabei gibts Brot und Bourbon mit Cola und Eis ;)

 

 

 

 

Keine Haftung für Links und deren Inhalte | © 2018 GRILLKUMPEL